Musiker aus Wertherbruch, Dingden-Lankern und Loikum spielen gemeinsam

Stabspieler unter sich

Marimba_TreffenZum ersten Mal haben sich am vergangenen Sonntag die Stabspieler aus den Musikvereinen der Stadt Hamminkeln getroffen. Ab 13 Uhr bauten sie die Instrumente in den Probenräumen des Spielmannszuges Dingden-Lankern auf: Zwei Glockenspiele, drei 4 1/3 Marimba und eine 4 2/3 Marimba – mit ihrem Tonumfang eine echte Seltenheit. Insgesamt waren acht Spieler vom Spielmannszug Dingden-Lankern, Spielmannszug Wertherbruch und dem Blasorchester Loikum gekommen, um gemeinsam ihren speziellen Instrumenten ein paar Töne zu entlocken.

Ein Problem stellte allerdings die traditionelle Stimmung der Spielmannszüge dar: Deren Instrumente sind Ces und Fes gestimmt, so dass die Stabspiele so gut wie immer in den sogenannten B-Tonarten spielen. Die „normale“ Literatur für Stabspiele sieht jedoch häufig die – für sie ungewohnten – Kreuz-Tonarten vor. Diese Stücke umzuschreiben, würde sehr viel Zeit brauchen. Deswegen stand schnell fest: Wir lernen und proben in den ungewohnten Tonarten. Zu den Schwierigkeiten mit den „neuen“ Tonleitern kam dann auch noch das Noten Lesen im Bassschlüssel hinzu, da die Spielmanns-Noten nur im Violinschlüssel geschrieben werden. Trotz dieser Probleme für uns „Hobby-Musiker“, haben wir passend zur Jahreszeit ein paar Weihnachtslieder gespielt. Außerdem haben wir den Choral „Näher mein Gott zu dir“ und einen Welthit der Beatles, „Hey Jude“, zusammen einstudiert. Zum Abschluss haben wir uns noch an „A little Prayer“ von Evelyn Glenny versucht.

Es hat viel Mühe und Konzentration gekostet, sich an die „neuen“ Tonarten und Notenschlüssel zu gewöhnen. Aber der tolle Sound und die große Freude am gemeinsamen Musizieren mit den Kollegen aus den anderen Vereinen hat das mehr als wieder wett gemacht! Schon jetzt steht fest, dass wir das Projekt im nächsten Jahr wiederholen wollen. Es gibt auch schon die ersten Ideen und Vorschläge, welche Stücke wir beim nächsten Treffen spielen möchten.
Frank Stockhorst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*