Archiv des Autors: Ellen Schluetter

Es geht los: Die Schützenfest-Saison beginnt!

Die Fahnen wehen schon an den Masten, das Zelt ist aufgebaut und wir sind auch bereit: Das Loikumer Blasorchester startet an diesem Wochenende in die Schützenfest-Saison! In den vergangenen Wochen haben wir uns in den Proben gut darauf vorbereitet und die Uniform-Jacken hängen parat. Den Auftakt bildet nun unser „Heimspiel“: In den nächsten drei Tagen (11. bis 13. Mai) spielen wir beim Schützenfest in Loikum! Jetzt freuen sich alle großen und kleinen Musiker auf das erste Schützenfest des Jahres.
Bei unserer „Marschier-Probe“ haben wir uns schonmal eingestimmt und sind durchs Dorf marschiert, haben unter anderem unseren Ehrendirigenten und unsere Vereinswirtin besucht und dabei die eine oder andere Fahne „hochgespielt“.

 

Nach dem Loikumer Fest-Wochenende stehen für uns noch drei weitere Schützenfeste auf dem Programm: Am Pfingstwochenende spielen wir bei den Brüner Jungschützen, am Wochenende nach Fronleichnam sind wir auf dem Schützenfest in Havelich zu hören. Zu guter Letzt begleiten wir Ende Juni das Schützenfest in Wertherbruch musikalisch.

 

 

Hier gibt es die Bilder vom Loikumer Schützenfest: http://blasorchester-loikum.de/jalbumbilder/Schützenfest%20Loikum%202018/index.html

Orchester-Nachwuchs bildet sich erfolgreich weiter

Erfolgreich haben vier junge Musiker aus unserem Nachwuchs-Orchester an den D-Lehrgängen des Kreismusikverbands Wesel des Volksmusikerbundes teilgenommen.

Unsere Lehrgangsabsolventen

An mehreren Wochenenden besuchten sie dazu Theorie- und Praxisunterricht in Hamminkeln, um sich so in Gruppen auf die Prüfungen vorzubereiten. Zunächst legten sie gemeinsam mit Nachwuchs-Musikern aus anderen Orchestern eine theoretische Prüfung ab. Eine Woche später zeigten sie dann ihr Können auf ihrem Instrument. Insgesamt haben drei unserer Spieler die D1-Prüfung bestanden, eine Spielerin die D2-Prüfung. Bei der feierlichen Abschlussveranstaltung bekamen sie nun die Urkunden und Leistungsabzeichen.

Wir gratulieren unseren Nachwuchs-Musikern zum erfolgreichen Abschluss der Lehrgänge! Herzlichen Glückwunsch!

Gruppenbild bei der Abschlussfeier der D-Lehrgänge 2018

Generalversammlung des Loikumer Blasorchesters

Das Vorstandsteam um den Vorsitzenden Michael Graaf (vorne, Mitte) und Dirigent Andreas Schlebes (vorne, li.) mit der geehrten Musikerin Eva-Maria Brambrink (2. Reihe, Mitte).

Freud und Leid lagen im vergangenen Jahr für unser Orchester nah beieinander – das stellte unser Vorsitzender Michael Graaf bei der Generalversammlung nochmal heraus. Denn neben den vielen schönen Auftritten und Veranstaltungen im Jahresverlauf, mussten wir den plötzlichen Tod unseres Mitspielers und Freundes Markus Wüpping, der im vergangenen Sommer bei einem Unfall ums Leben kam, bewältigen. „Das wirklich Schöne an diesem Verein ist, dass wir gemeinsam feiern, aber auch gemeinsam trauern können“, sagte der Vorsitzende. „In solchen Zeiten ist immer einer für den anderen da.“

Michael Graaf rief aber darüber hinaus auch viele andere Aspekte des zurückliegenden Jahres in Erinnerung – unter anderem das Frühlingskonzert des Orchesternachwuchses, das Gemeinschaftskonzert mit dem Tambourkorps Hamminkeln auf dem Hof Arntzen und die einwöchige Orchesterfahrt an den Bodensee im Herbst. Er dankte dem Vorstandsteam für seine Arbeit: „Im mittlerweile eingespielten Team kennt jeder seine Aufgaben und erledigt diese souverän.“

Dirigent Andreas Schlebes blickte auf die Auftritte des Jahres zurück – insbesondere auf die Schützenfeste, Ständchen, Martinszüge und das Gemeinschaftskonzert. Er dankte allen Musikern für ihren großen Einsatz: „Bei den vielen Terminen sind wir immer mit genügend Spielern. Ich bin froh, dass das alles so super klappt!“ Auf die Musiker wartet auch im laufenden Jahr wieder einiges – neben den fixen jährlichen Terminen nannte Andreas Schlebes etwa ein gemeinsames Konzert mit dem Männergesangverein Brünen sowie das Kaiserschießen in Hamminkeln im Herbst.

Positives gab es auch aus der Nachwuchs-Abteilung zu berichten: Das Frühlingskonzert im vergangenen Jahr ist auf große Resonanz gestoßen. Auch das Proben-Wochenende, das immer zu Jahresanfang in Xanten stattfindet, verlief erfolgreich. In diesem Jahr werde es kein Konzert geben. Dafür gestalten die Kinder und Jugendlichen am 16. September eine Messe in der Loikumer Kirche. Zudem laufen Vorbereitungen für das Piraten-Musical „Helden der Meere“, das im kommenden Jahr aufgeführt werden soll. Im Laufe des Jahres findet wieder eine „Instrumentenvorstellung“ für neue, interessierte Musiker statt. Derzeit sind knapp 20 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Ausbildung. Dem Gesamt-Orchester gehören 241 Mitglieder an, davon sind 85 aktive Spieler, ergänzte Kassiererin Alexandra Groß: Das Durchschnittsalter liege dabei bei 31 Jahren.

Bei der Versammlung konnte der Vorsitzende noch vier langjährige Musikerinnen ehren: Eva-Maria Brambrink, Jana Dräger und Judith Arntzen gehören seit zehn Jahren dem Orchester an. Bereits seit 25 Jahren in der Blasmusik aktiv ist Kerstin Vehns. Im Vorstand gab es keine Veränderungen: Auf der Spielerversammlung waren bereits Christoph Hütten als Notenwart, Kerstin Vehns als Aktivenvertreterin und Sonja Berning als Jugendvertreterin wiedergewählt worden. Die vier Jugendsprecher sind Alina Dräger, Franziska Graaf, Marleen Tielkes und Justin Möllenbeck.

Zum Abschluss blickte eine Foto-Präsentation auf das vergangene Jahr zurück und rief viele Termine – insbesondere die Orchesterfahrt an den Bodensee – nochmal in Erinnerung.

Proben-Wochenende des Nachwuchsorchesters

Für rund 25 Kinder und Jugendliche unseres Orchesters ging es jetzt wieder für ein Wochenende nach Xanten. In der dortigen Jugendherberge fand das alljährliche Proben-Wochenende statt. Freitagsnachmittags startete die Gruppe von Loikum aus. Dann stand erstmal Zimmer beziehen auf dem Programm. Abends gab es etwas Theorie: Zwei der Nachwuchsspielerinnen informierten die anderen über musikalische Begriffe und die richtige Atmung. Dazu machten sie auch mehrere praktische Übungen vor. Anschließend gab es bei verschiedenen Kennenlernspielen viel zu Lachen.

Samstags hatten sich die Ausbilder des Orchesters Verstärkung geholt: Drei externe Dozenten übernahmen den Unterricht in einzelnen Registern und gingen dabei jeweils auch auf Haltung, Atmung und Instrumentenpflege ein. Dann standen neue Noten auf dem Programm: Die ersten beiden Stücke aus dem Musical „Helden der Meere“, das im kommenden Jahr aufgeführt werden soll, wurden erarbeitet. Außerdem ging es nochmal im Detail an den „Marsch der Soldaten des Robert Bruce“, den die jungen Spielerinnen und Spieler zuvor in den wöchentlichen Proben bereits angefangen hatten.

Am Nachmittag leitete Dozent Rainer Feldmann dann die große Gesamtprobe mit allen Musikerinnen und Musikern: Jetzt sollte zusammengebracht werden, was die einzelnen Register den Tag über einstudiert hatten. Der Tag klang schließlich mit dem „Chaos-Spiel“, das einige der älteren Mädels vorbereitet hatten, und später noch Gesellschaftsspielen und Gesprächen gesellig aus. Auch am Sonntag wurde noch gemeinsam musiziert: Bevor Ausbildungsleiter Frank Stockhorst aber ans Notenpult trat, wurden die Atemübungen von Freitagabend unter Anleitung von Marie Terhorst und Katharina Overkamp direkt praktisch erprobt. Nach einem musikalischen und unterhaltsamen Wochenende ging’s schließlich nach dem Mittagessen wieder nach Hause.

Loikumer Musiker beim Workshop in Wissel

Die Loikumer Musiker, die am Workshop teilgenommen haben (eine Saxophonistin fehlt auf dem Bild)

Sieben Musiker aus unserem Orchester sind Mitte Februar am Bläserworkshop 2018 der Bezirksarbeitsgemeinschaft Musik Niederrhein e.V. beim Jugendorchester Wissel (Kalkar) teilgenommen. Im Vorfeld des Wochenendes haben die Saxophonistinnen, Klarinettistin, Trompeterin, Flötistin und der Schlagwerker ihre Noten zugeschickt bekommen und zu Hause schon mal erarbeitet. Am ersten Workshop-Tag ging es dann in den großen Registern mit vielen Musikern anderer Vereine daran, die vier Konzertstücke einzustudieren – unter anderem „Batman“ und „Atlantic Ouverture“. Nach den finalen Proben am Sonntagvormittag stand dann am Nachmittag das große Abschlusskonzert an. Das Fazit unserer Musiker: Eine tolle Erfahrung, spannende Stücke und viele nette Kontakte! Das war bestimmt nicht das letzte Mal…

Blasorchester mal jeck..!

Mal nicht in unsere blauen Jacken, sondern in ein Kostüm schlüpften einige unserer Musiker zu Karneval. Die Gruppe begleitete eine Karnevalssitzung in der Bürgerhalle musikalisch: mit Schunkel-, Stimmungs- und Karnevalsliedern und natürlich mit einem „Tusch“ nach dem anderen, wenn die Aktiven aus dem Ort auf der Bühne für Lacher und besten Unterhaltung sorgten!
Loikum – Helau!

Proben-Tag in der Grundschule

Musiker erarbeiten zwei neue Stücke

Es ist Samstag – und trotzdem herrscht reger Betrieb in der Hamminkelner Grundschule. Aber alle die, die an diesem Morgen auf den Stühlen in den Klassenräumen sitzen, sind aus dem Grundschulalter raus: Die Musiker des Blasorchesters nutzten die Schule für den ersten Proben-Tag des Jahres. Auf dem Programm standen gleich zwei neue Stücke, die Medleys „Pur Selection“ und „Queen in Concert“.

Nach Registern aufgeteilt starteten die rund 40 Spieler am Morgen. Gemeinsam mit ihren jeweiligen Dozenten erarbeiteten sie die neuen Stücke: Rainer Feldmann kümmerte sich um Klarinetten, Flöten und Oboe, mit dem „tiefen Blech“ – also Tuba, Posaune, Tenorhorn, Waldhorn, Bariton, Bassklarinette und Baritonsaxophon – probte Frank Wegmann. Winfried James Waschk arbeitete mit den Trompeten und Flügelhörnern, für die Saxophone war Julian Teltenkötter im Einsatz. Unsere Schlagwerker studierten die Stücke in Eigenregie ein.

In der Mittagspause gab’s zur Stärkung für alle Pizza – und die Gelegenheit, sich über die Schwierigkeiten und Fortschritte der letzten Stunden auszutauschen. Dann ging es nochmal in die Gruppen zurück, bevor dann am späteren Nachmittag die Gesamtprobe auf dem Programm stand: Unter der Leitung von Rainer Feldmann wurde dort zusammengefügt, was am Morgen erarbeitet worden war. Nach einem anstrengenden und produktiven Tag fiel das Fazit positiv aus: In den Proben wurde viel geschafft und wir haben demnächst zwei tolle, neue Stücke im Repertoire!

Fröhliche Weihnachtstage und alles Gute für 2018!

Weihnachtskonzert 2017

Das Loikumer Blasorchester hat sich auf die Weihnachtszeit eingestimmt: Traditionell haben wir am Samstag vor dem ersten Advent unser Weihnachtskonzert in der Loikumer Kirche gespielt. Unser Programm aus bekannten Weihnachtsliedern, Medleys und festlicher Musik kam bei den vielen Zuhörern in der voll besetzten Kirche gut an. Auch der Nikolaus schaute während des Programms vorbei. Anschließend haben wir den Abend in der Bürgerhalle bei unserer Weihnachtsfeier gemütlich ausklingen lassen.

 

Danach ist es in der Adventszeit für unser Orchester ein bisschen ruhiger. Ganz in die Weihnachtspause haben wir uns allerdings nicht verabschiedet: Den Nikolauszug in Brünen haben wir musikalisch begleitet und auch im Christopherushaus in Hamminkeln waren wir mit einem weihnachtlichen Ständchen zu hören.  Durchaus humorvoll stimmte sich dann eine Gruppe Musiker mit ihren Partnern kurz vor dem Fest noch mit der „Weihnachtsgeschichte“ in der Alten Molkerei in Bocholt auf die Festtage ein. 

Wer uns zu Weihnachten noch hören möchte: Wir gestalten wie gewohnt die Messe am 2. Weihnachtstag in der Loikumer Kirche mit. Der Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr.

Wir wünschen allen Musikern und ihren Familien, allen Orchestermitgliedern und allen Freunden des Loikumer Blasorchesters schöne Weihnachtstage und einen guten Start ins Jahr 2018!

Loikumer Blasorchester on Tour: Orchesterfahrt an den Bodensee

Früh aufstehen hieß es in den Herbstferien für uns: 50 Musiker, Mitglieder und Freunde des Loikumer Blasorchesters sammelten sich Sonntagmorgens um sechs Uhr an der Bürgerhalle, um sich von dort auf die Reise zu machen. Unsere Orchesterfahrt führte diesmal an den Bodensee. Am frühen Abend erreichte der Bus die Jugendherberge in Hard, nahe Bregenz in Österreich. Auf dem vielfältigen Programm standen neben der Besichtigung von Bregenz auch Ausflüge auf die Blumeninsel Mainau und zum Rheinfall nach Schaffhausen sowie ein Besuch des Zeppelinmuseums in Friedrichshafen. Auch hoch hinaus ging es für die Niederrheiner: Den tollen Blick vom Pfänder (1064m) auf den Bodensee konnte die Gruppe bei bestem Wetter genießen.

Natürlich hatten wir auch unsere Instrumente im Gepäck – und die kamen gleich mehrmals zum Einsatz: Am Dienstag stand vormittags ein zweistündiges Konzert auf dem Marktplatz in Bregenz an. Vor vielen interessierten Zuhörern spielten wir ein Programm mit Walzern, Polkas und Märschen. Das kam bei einigen so gut an, dass sie gleich eine CD des Loikumer Blasorchesters mitnahmen. Abends wurde es dann auf dem Pfänder, in der Gaststätte „Pfänderdohle“ musikalisch. Bis die Pfänderbahn unsere Gruppe wieder ins Tal brachte, wurden viele Stücke gespielt. Ein weiteres Konzert fand in einem Sozialzentrum in Bregenz statt und sorgte gerade bei den älteren Bewohnern für große Begeisterung. Sogar eine Probe in der Jugendherberge war möglich, da unser Orchester die Unterkunft fast vollständig belegte und so kurzerhand den Speisesaal umfunktionieren konnte.

Über den Reiseveranstalter war Kontakt zur Stadtkapelle Bregenz Vorkloster hergestellt worden. Das Orchester hatte an einem Abend zur großen „Schlachtpartie“ eingeladen. Nachdem wir dort ein Ständchen gebracht hatten, tauschten wir uns bei dem geselligen Abend mit deftigem Essen, Getränken und Blasmusik mit den Musikern aus Österreich aus. Die Stadtkapelle hat dabei auch bereits Interesse an einem Gegenbesuch bei uns in Loikum geäußert. Bevor es am Samstagmorgen mit dem Bus wieder Richtung Niederrhein ging, war zum Abschluss noch ein gemeinsamer Kegelabend in Hard organisiert. Am Samstagabend erreichte unsere Reisegruppe nach einer eindrucksvollen und geselligen Fahrt wieder die Heimat

Etwa alle zwei Jahre geht’s für unser Blasorchester auf Orchestertour. Die Ziele sind vielfältig: Nach England, Polen und Spanien (zum dortigen Oktoberfest) sind wir schon gereist, auch in Dresden, Trier und zuletzt in Prag waren wir Musiker schon!

    

 

Ständchen am Kerschenkamp in Hamminkeln

Gemütlicher Abend am Kerschenkamp

Einen schönen und geselligen Abend haben wir am Kerschenkamp verbracht: Schon fast traditionell lassen wir im Sommer eine unserer Proben am Montag ausfallen – und fahren stattdessen nach Hamminkeln. In diesem Jahr war es Ende August soweit: Die Nachbarschaft am Kerschenkamp erwartete uns – bei anfangs noch bestem Wetter – bereits draußen.

Auch Bürgermeister Holger Schlierf schaute zum Ständchen vorbei. Es herrschte beste Stimmung bei Musikern und Zuhörern – die sich auch vom späteren Regenschauer nicht trüben ließ. Kurzerhand verteilten sich die Spielerinnen und Spieler unter die Abdächer, um dort weiter zu musizieren. Auch das Publikum schunkelte und klatschte „unter Dach“ im Trockenen weiter mit.