Die Schützenfest-Saison ist im vollen Gange

SchützenfestDie Fahnen sind aufgehängt, das Zelt steht und es kann losgehen: Das Loikumer Blasorchester startet in die Schützenfest-Saison! In den vergangenen Wochen haben wir uns in den Proben gut darauf vorbereitet und die Uniform-Jacken hängen parat. Nachdem wir bereits Ende April beim Kaiserschießen in Helderloh etwas „Schützenfest-Luft“ geschnuppert haben, bildet den Auftakt nun unser „Heimspiel“: An diesem Wochenende (6. bis 8. Mai) spielen wir beim Schützenfest in Loikum! Jetzt freuen sich alle großen und kleinen Musiker auf das erste Schützenfest des Jahres.
Nach dem Loikumer Fest-Wochenende stehen für uns noch drei weitere Schützenfeste auf dem Programm: Am Pfingstwochenende (15. und 16. Mai) spielen wir bei den Brüner Jungschützen, am Wochenende nach Fronleichnam (27. und 28. Juni) sind wir auf dem Schützenfest in Havelich zu hören. Zu guter Letzt begleiten wir das Schützenfest in Wertherbruch (25. und 26. Juni) musikalisch.

Nähere Informationen für die aktiven Musiker

Weiterlesen

Proben-Wochenende des Nachwuchsorchesters

Ein ganzes Wochenende hat das Nachwuchs-Orchester des Loikumer Blasorchesters in Xanten verbracht:

Probenwochenende_5Zum Proben-Wochenende waren rund 30 Kinder und Jugendliche in der Jugendherberge – um dort zu musizieren und eine schöne, gemeinsame Zeit zu verbringen. Freitagsnachmittags startete die Gruppe von Loikum aus. Dann stand erstmal Zimmer beziehen auf dem Programm. Abends gab es etwas Theorie: Zwei der Nachwuchsspielerinnen informierten die anderen über richtige Atmung und machten auch einige Übungen dazu. Anschließend gab es bei verschiedenen Kennenlernspielen viel zu Lachen.
Samstags hatten sich die Ausbilder des Orchesters Verstärkung geholt: Externe Dozenten übernahmen den Unterricht in den einzelnen Registern und gingen dabei jeweils auch auf Haltung, Atmung und Instrumentenpflege ein. Während sich die erfahreneren Spielerinnen und Spieler danach vor allem mit dem neuen Stück „Atemlos“ von Helene Fischer befassten, studierten die Kinder, die erst im vergangenen Jahr angefangen haben, gemeinsam einige kleine Stücke für das anstehende Konzert ein.
Nachmittags leitete Dozent Rainer Feldmann dann die große Gesamtprobe mit allen Musikerinnen und Musikern: Jetzt sollte zusammengebracht werden, was die einzelnen Register den Tag über einstudiert hatten. Der Tag klang schließlich mit gemeinsamen Kreis-Spielen, Gesellschaftsspielen und Gesprächen gesellig aus. Auch am Sonntag wurde noch gemeinsam musiziert, bevor es nach einem musikalischen und unterhaltsamen Wochenende wieder nach Hause ging.

Frühlingskonzert – ein voller Erfolg!

 Orchester-Nachwuchs präsentierte vielseitiges Programm.

Konzert_Jugendorchester_2016_44Frühlingskonzert – ein voller Erfolg!
Orchester-Nachwuchs präsentierte vielseitiges Programm
Das Jugendorchester des Loikumer Blasorchesters hatte am Samstag, 16. April, in die Bürgerhalle eingeladen: Beim Frühlingskonzert präsentierte der Orchesternachwuchs den vielen Zuhörern ein abwechslungsreiches Programm. Wochenlang hatten sich die rund 35 Musikerinnen und Musiker zwischen 8 und 51 Jahren unter Leitung von Frank Stockhorst auf das Programm vorbereitet. Auch die Jüngsten waren dabei schon aktiv:

Die Kinder, die erst seit vergangenem Jahr ein Instrument im Verein lernen, spielten gemeinsam einige kleine Stücke. Den Rest des Programms gestaltete der „erfahrenere Nachwuchs“: Dabei waren unter anderem bekannte Melodien wie „Circle of Life“ aus dem Musical „König der Löwen“ oder Helene Fischers Hit „Atemlos“ zu hören.
Für ihr Konzert ernteten die jungen Musiker viel Applaus. Das Publikum forderte lautstark Zugabe – und adie bekam es natürlich auch! Im Anschluss an das musikalische Programm wurde gegrillt. Musiker und Gäste ließen so den Abend beim gemütlichen Beisammensein ausklingen.

Bildergalerie Frühlingskonzert

Generalversammlung des Loikumer Blasorchesters

 

Rückblick 

GeneralversammlungHamminkeln-Loikum. Auf ein „rundum gelungenes Jahr“ hat das Loikumer Blasorchester bei seiner Generalversammlung zurückblicken können. Der Vorsitzende des Orchesters, Michael Graaf, griff in seinem Rückblick dabei besonders die Orchesterfahrt nach Prag heraus: Im vergangenen Oktober besuchten die Musiker die goldene Stadt. Ansonsten, so der Vorsitzende, sei 2015 nun nach dem ereignisreichen Juabiläumsjahr 2014 wieder etwas ruhiger gewesen.
Termine gab es jedoch eine Menge, das hob Dirigent Andreas Schlebes in seinem Bericht hervor: Neben den vier Schützenfesten, die das Orchester musikalisch begleitet, standen viele Ständchen, Martinszüge und andere Auftritte auf dem Programm. Mit der musikalischen Entwicklung zeigte er sich sehr zufrieden: „Es läuft wirklich gut und ich freue mich, wenn wir in diesem Jahr so weitermachen!“ Besonders freue ihn auch der „Zuwachs“ in den Reihen: In den vergangenen Jahren seien viele Musiker, die früher schonmal anderswo gespielt hätten, zum Orchester dazugestoßen. Derzeit gehören dem Orchester 246 Mitglieder an, davon sind 95 aktive Spieler. Das Durchschnittsalter liege dabei bei 27 Jahren, berichtete Kassiererin Alexandra Groß.
Ebenso erfreulich entwickelt sich der musikalische Nachwuchs: Die Ausbilder berichteten von der erfolgreichen Abschlüssen der D-Lehrgänge, effektiven Proben-Wochenenden und dem Musical „Wakatanka“, das vergangenes Jahr gemeinsam mit dem Kindergarten St. Antonius aufgeführt wurde. Auch seien im vergangenen Sommer zwölf Kinder neu im Orchester angefangen. Insgesamt sind derzeit 39 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zwischen 8 und 51 Jahren in Ausbildung. Ein wichtiger Termin für den Nachwuchs steht direkt in Kürze an: Am Samstag, 16. April, beginnt um 16 Uhr das Frühlingskonzert des Jugendorchesters in der Loikumer Bürgerhalle.
Bei der Versammlung konnte der Vorsitzende auch zwei langjährige Musiker ehren: Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Bernhard Meißen ausgezeichnet. Seit 10 Jahren gehört Ellen Schlütter dem Orchester an.
Im Vorstand des Orchesters gibt es eine Veränderung: Auf der Spielerversammlung war zuvor Christoph Hütten zum neuen Notenwart des Vereins gewählt worden. Seine Vorgängerin Martina van der Linde, die die Aufgabe sieben Jahre übernommen hatte, hat das Amt abgegeben. Für ihren großen Einsatz bedankte sich Michael Graaf im Namen des gesamten Orchesters. Kerstin Vehns wurde bei der Spielerversammlung als Aktivenvertreterin wiedergewählt. Sonja Berning wurde als Jugendvertreterin im Amt bestätigt. Die vier Jugendsprecher sind Marleen Tielkes, Judith Arntzen, Christian Schlebes und Sebastian Pelzer.
Zum Abschluss blickte eine Foto-Präsentation auf das vergangene Jahr zurück, vor allem auf das Schützenfest mit „Blasorchester-Königspaar“ Andreas Schlebes und Birgit Nieswand sowie auf die Orchesterfahrt nach Prag.

Musiker aus Wertherbruch, Dingden-Lankern und Loikum spielen gemeinsam

Stabspieler unter sich

Marimba_TreffenZum ersten Mal haben sich am vergangenen Sonntag die Stabspieler aus den Musikvereinen der Stadt Hamminkeln getroffen. Ab 13 Uhr bauten sie die Instrumente in den Probenräumen des Spielmannszuges Dingden-Lankern auf: Zwei Glockenspiele, drei 4 1/3 Marimba und eine 4 2/3 Marimba – mit ihrem Tonumfang eine echte Seltenheit. Insgesamt waren acht Spieler vom Spielmannszug Dingden-Lankern, Spielmannszug Wertherbruch und dem Blasorchester Loikum gekommen, um gemeinsam ihren speziellen Instrumenten ein paar Töne zu entlocken.

Ein Problem stellte allerdings die traditionelle Stimmung der Spielmannszüge dar: Deren Instrumente sind Ces und Fes gestimmt, so dass die Stabspiele so gut wie immer in den sogenannten B-Tonarten spielen. Die „normale“ Literatur für Stabspiele sieht jedoch häufig die – für sie ungewohnten – Kreuz-Tonarten vor. Diese Stücke umzuschreiben, würde sehr viel Zeit brauchen. Deswegen stand schnell fest: Wir lernen und proben in den ungewohnten Tonarten. Zu den Schwierigkeiten mit den „neuen“ Tonleitern kam dann auch noch das Noten Lesen im Bassschlüssel hinzu, da die Spielmanns-Noten nur im Violinschlüssel geschrieben werden. Trotz dieser Probleme für uns „Hobby-Musiker“, haben wir passend zur Jahreszeit ein paar Weihnachtslieder gespielt. Außerdem haben wir den Choral „Näher mein Gott zu dir“ und einen Welthit der Beatles, „Hey Jude“, zusammen einstudiert. Zum Abschluss haben wir uns noch an „A little Prayer“ von Evelyn Glenny versucht.

Es hat viel Mühe und Konzentration gekostet, sich an die „neuen“ Tonarten und Notenschlüssel zu gewöhnen. Aber der tolle Sound und die große Freude am gemeinsamen Musizieren mit den Kollegen aus den anderen Vereinen hat das mehr als wieder wett gemacht! Schon jetzt steht fest, dass wir das Projekt im nächsten Jahr wiederholen wollen. Es gibt auch schon die ersten Ideen und Vorschläge, welche Stücke wir beim nächsten Treffen spielen möchten.
Frank Stockhorst

St. Martin und Nikolaus

Loikumer Blasorchester sorgt bei acht Umzügen für musikalische Begleitung.

Der November hat begonnen und mit ihm die Zeit der Martinszüge. Rund um den Martinstag am 11. November sind in der Region viele Laternen-Umzüge – und bei einigen davon sind wir vertreten, um Kinder, Eltern und alle anderen Teilnehmer bei den Liedern zu begleiten.
Unsere Martins-Saison beginnt am Donnerstag, 5. November, in Wesel. Unser „Heimspiel“ beim Loikumer Martinszug ist am Sonntag, 8. November. Außerdem spielen wir in Dingden (9. November), Hamminkeln (10. November), Mehrhoog (11. November), Werth (13. November) und in Sonsbeck (14. November).

Nähere Informationen für die aktiven Musiker

Weiterlesen

Bürgermeister musikalisch verabschiedet

Loikumer Blasorchester überrascht Holger Schlierf im Rathaus

Mit einer Feierstunde haben die Fraktionen den scheidenden Bürgermeister Holger Schlierf verabschiedet. Natürlich haben wir sofort zugesagt, ihn bei diesem Termin mit einem kleinen Ständchen zu überraschen. Und so sind wir zur großen Überraschung der meisten Anwesenden – und auch von Holger Schlierf – in den Ratssaal des Rathauses einmarschiert.
Mit einer bunten Mischung aus Polka, Märschen und Walzern sorgten wir für die musikalische Begleitung. Natürlich durfte auch der Ehrentanz von Holger Schlierf und seiner Frau Christa nicht fehlen. Und später haben sie auch gleich mitgemacht: Mit Becken – oder ersatzweise Topfdeckeln – stimmten die beiden beim „Trompetenecho“ mit ein.
In den 14 Jahren Amtszeit gab es viele Begegnungen zwischen dem Bürgermeister und dem Orchester. Für den Ruhestand wünschen wir ihm nun alles Gute!

Loikumer Blasorchester on Tour: Orchesterfahrt in die „goldene Stadt“

40 Musiker, Mitglieder und Freunde des Loikumer Blasorchesters machten sich auf die Reise

Rund 40 Musiker, Mitglieder und Freunde des Loikumer Blasorchesters haben sich in den Herbstferien auf die Reise gemacht: Die Orchesterfahrt führte uns diesmal in die Hauptstadt der Tschechischen Republik – nach Prag. Am frühen Sonntagmorgen startete unser Bus in Loikum, der nach gut zehn Stunden Fahrt am frühen Abend das Hotel in Prag erreichte. Auf unserem vielfältigen Programm standen neben der Besichtigung der Altstadt und der Prager Burg auch Ausflüge nach Pilsen und Karlsbad sowie zur Burg Karlstein. Mit einer Moldauschifffahrt endete am Freitagabend das abwechslungsreiche Programm, bevor Samstag leider schon die Heimreise anstand.

Zwei Konzerte

Natürlich hatten die Musiker auch die Instrumente im Gepäck. Zwei Konzerte waren im Laufe der Woche geplant: Das erste in Pilsen fiel leider buchstäblich ins Wasser – wegen strömenden Regens haben wir den Auftritt auf dem Vorplatz der Brauerei abgesagt. In Karlsbad war das Konzert in einer der Wandelhallen, den Kollonaden, angesetzt. Vor vielen interessierten Zuhörern spielten wir ein Programm mit Walzern, Polkas und Märschen – in dem sich natürlich viele böhmische Titel (beispielsweise „Aus Böhmen kommt die Musik“ und „Böhmischer Traum“) fanden. Wegen des großen Zuspruchs verlängerten wir kurzerhand die geplante Spielzeit – und glichen so das ausgefallene Konzert in Pilsen quasi wieder aus. Gespielt haben wir zudem spontan auch noch in einer Bar nahe des Hotels: Der Wirt des „Bernard Pub“ ermöglichte uns dort eine außergewöhnliche „Probe“ und den Gästen Live-Blasmusik.

Am Samstagabend erreichte unsere Reisegruppe nach einer eindrucksvollen und geselligen Fahrt wieder die Heimat. Etwa alle zwei Jahre geht’s für das Loikumer Blasorchester auf Orchestertour. Die Ziele sind vielfältig: Nach England, Polen und Spanien (zum dortigen Oktoberfest) sind wir schon gereist, auch in Dresden und zuletzt in Trier waren wir schon! Prag hat uns allen gut gefallen – das können wir gerne empfehlen! 🙂 Schön war’s!

 

Ständchen am Kerschenkamp in Hamminkeln

Gemütlicher Abend am Kerschenkamp

Einen schönen und geselligen Abend haben wir am Kerschenkamp verbracht: Schon fast traditionell lassen wir im Sommer eine unserer Proben am Montag ausfallen – und fahren stattdessen nach Hamminkeln. In diesem Jahr war es Ende August soweit: Die Nachbarschaft am Kerschenkamp erwartete uns – bei anfangs noch bestem Wetter – bereits draußen.

Auch Bürgermeister Holger Schlierf schaute zum Ständchen vorbei. Es herrschte beste Stimmung bei Musikern und Zuhörern – die sich auch vom späteren Regenschauer nicht trüben ließ. Kurzerhand verteilten sich die Spielerinnen und Spieler unter die Abdächer, um dort weiter zu musizieren. Auch das Publikum schunkelte und klatschte „unter Dach“ im Trockenen weiter mit.

Loikumer Blasorchester startet in die Schützenfest-Saison

„Heimspiel“: An  Wochenende (15. bis 17. Mai) haben wir beim Schützenfest in Loikum gespielt!

Die Schützenfest-Saison hat begonnen! Den Auftakt bildete unser „Heimspiel“: Am vergangenen Wmchenende (15. bis 17. Mai) spielten wir beim Schützenfest in Loikum! Unseren König, Dirigent Andreas Schlebes, haben wir natürlich tatkräftig dabei unterstützt, die Fahne aufzuhängen und für die musikalische Begleitung dabei gesorgt! Jetzt freuen sich alle großen und kleinen Musiker auf die Schützenfeste.

Weitere Schützenfeste

Nach dem Loikumer Fest-Wochenende stehen für uns noch drei weitere Schützenfeste auf dem Programm: Am Pfingstwochenende (24. und 25. Mai) spielen wir bei den Brüner Jungschützen, am Wochenende nach Fronleichnam (5. und 6. Juni) sind wir auf dem Schützenfest in Havelich zu hören. Zu guter Letzt begleiten wir das Schützenfest in Wertherbruch (27. und 28. Juni) musikalisch.